Navi TomTom Via 135 M Europe Traffic im Praxistest

Egal, wie man es dreht und wendet. Ein TomTom gilt nun mal als der Inbegriff für ein Navigationsgerät. Er gilt sogar schon als Generika wie bei Kleenex. Es ist egal, welches Kosmetiktuch gemeint ist, man sagt meist Kleenex oder wie bei einem Papiertaschentuch, reden alle von einem Tempo. So ähnlich verhält es sich bei einem TomTom. Doch nicht alle Navis sind ein TomTom, aber dieses Modell: der TomTom Via 135 M Europe Traffic bietet direkt Lifetime Karten mit im Paket.

Navi-Kauf: Darauf sollten Sie achten

tomtom via 135Seien wir ehrlich, ein Navi ist nur so gut, wie das ständig aktualisierte Kartenmaterial mit den Updates. Denn wer einmal vergessen hat, die Roadmaps updaten zu lassen, steht plötzlich vor einer Einbahnstraße und kann leider nicht mehr dort hineinfahren. Denn die Fahrtrichtung wurde geändert.

Das passiert häufiger in sogenannten verkehrsberuhigten Bereichen oder nun mal im Rahmen von Straßenbauarbeiten. Daher sind regelmäßige Updates nun mal wichtig.

Genau das bietet der TomTom an. Zwar kann man ihn auch als Einzelpaket kaufen, aber günstiger ist auf jeden Fall das Modell mit den Lifetime Updates. Gerade deshalb schnitt der TomTom in dem Test auch sehr gut ab. Tägliche Updates gehören zu den Must Haves.

TomTom – Wichtige Features

Jeden Tag bietet die Map Share Community eine kostenlose Kartenaktualisierung an. Passend dazu können Sie sogar mithilfe der TomTom Speak & Go den Navi einfach über die Stimme aktivieren und Befehlmodi abgeben. Aktuelle Navigationsgeräte im Test (Von 2015) finden Sie auf der Testportal-Homepage.

Mithilfe des TomToms können Sie sogar freisprechen. Der Fahrspurassistent hilft Ihnen dabei, dass Sie auch die richtige Ausfahrt nehmen und der Parkassistent erleichtert ebenso die Fahrt.

Der Navi bietet Kartenmaterial von 45 Ländern inklusive Griechenland und Türkei an. Egal, wo Sie in Europa unterwegs sind, der Navi gerechnet die beste Route, abhängig von den typischen Berufsverkehrszeiten und berechnet auch die Ankunftszeit.

Dementsprechend gibt der TomTom auch Tips für Stauumfahrungen an, gibt Verkehrsmeldungen durch und natürlich sagt Ihnen das Sprachmodul die Fahrtrichtung und den Straßennamen.

Abmessungen

  • Die folgenden Maße sind: 2,2 x 11,9 x 9,5 cm
  • Gewicht 181 Gramm
  • Bilddiagonale: 13 cm

Positives

Bei den Tests gefiel den meisten das flache Design. Andere Modelle sind dicker. Die Bedienbarkeit gilt als herrlich einfach.

Negatives

Auffällig ist, dass Navi-User oft an den ursprünglichen Modell festkleben. Wer einmal Navigon zuvor genutzt hat, scheitert meist irgendwie mit der sogenannten Usability beim TomTom.

Ein Tester sagte, es sei ähnlich mit Windows und Apple. Wechsler gibt es meist nicht und oft kommt man zuerst mit dem anderen Typus nicht klar.

DeLonghi ECAM 22.110.B: Features, Vorteile, Nachteile

Der Kaffeevollautomat von DeLonghi ist ideal geeignet für alle, die erste Erfahrungen mit einem praktischen Vollautomaten sammeln möchten. Dafür spricht die simple Bedienung und Wartung des Modells. Gibt es weitere Vorzügen, von denen Du profitieren kannst? Alle Antworten erhältst Du in diesem Testbericht.

Vorteile:

  • Kompaktes Design
  • Unkomplizierte Handhabung
  • Optimale Brühtemperatur
  • Leises Mahlwerk

Nachteile:

  • Kleiner Wasserbehälter

Features und Funktionen des Kaffeevollautomaten

Delonghi modelleDie DeLonghi ist das optimale Modell für jeden, der bisher keine Erfahrung mit einem Kaffeevollautomaten sammeln konnte. Das Gerät zeichnet sich nämlich durch eine sehr einfache Handhabung aus. Zum Aufbrühen von köstlichen Kaffeespezialitäten sind daher nur wenige Handgriffe nötig.

Die Bedienung erfolgt dabei über ein Bedienfeld und Direktwahltasten. Auch der Wassertank und der Behälter für den Kaffeesatz sind schnell befüllt oder entleert und können problemlos von vorne entnommen werden. Da das Modell zudem sehr kompakt gestaltet ist, findet es sogar in einer kleinen Küche Platz.

Der Vollautomat kann von Dir sowohl mit Kaffeepulver als auch frischen Bohnen befüllt werden. Mit dem innovativen Mahlwerk aus Stahl werden die Bohnen anschließend zerkleinert. Ein Vorgang, dem der Vollautomat denkbar geräuscharm nachgeht, wovon Du insbesondere in den frühen Morgenstunden profitierst.

Anschließend kannst Du einen herrlichen Kaffee genießen, den Du bei belieben zusätzlich noch mit Milchschaum verfeinern kannst. Der Vollautomat ist nämlich auch mit einer Milchschaumdüse ausgestattet, die die Zubereitung von Cappuccino oder Milchkaffee ermöglicht.

Die Reinigung wird von der Maschine unkompliziert und auf Knopfdruck durchgeführt. Ein weiteres praktisches Detail hinsichtlich der Hygiene ist natürlich ebenso die herrausnehmbare Brühgruppe, die jederzeit mit Wasser ausgespült werden kann.

Vorteile der DeLonghi ECAM 22110 B

bohnenbehaelterWer bereits Erfahrung mit Kaffeevollautomaten von DeLonghi sammeln konnte, lobt gerne die sehr unkomplizierte Handhabung des Modells. Die Maschine ist daher für viele Neulinge im Bereich der Vollautomaten die erste Wahl. Auch das faire Preis-Leistungs-Verhältnis wird häufig betont.

Positiv fällt auch das kompakte Design des Geräts auf, das selbst auf einer schmalen Küchenzeile untergebracht werden kann. Durch die intrigierte Milchdüse kann außerdem eine große Auswahl an vielfältigen Kaffeespezialitäten genossen werden. Das Heißgetränk ist laut Kunden optimal temperiert und auch Crema und Milchschaum können überzeugen.

Nachteile

Durch den kompakten Bau des Kaffeevollautomaten fällt auch der Wasserbehälter des Modells eher klein aus. Einige Käufer kritisieren daher dessen Fassungsvermögen und bemängeln, dass dieser bei häufigem Gebrauch oft nachgefüllt werden muss.

Fazit zum DeLonghi ECAM Test

Der Kaffeevollautomat besticht im Expertenportal durch seine benutzerfreundlichen Eigenschaften. Die Zubereitung von Kaffeespezialitäten ist bei diesem Modell mit nur wenigen Handgriffen möglich. Gleiches gilt für die Reinigung des Modells. Zudem darfst Du dich über köstlichen heißen Kaffee freuen. Der Vollautomat kann mich überzeugen. Dafür sorgen insbesondere das kompakte Design und die wirklich kinderleichte Bedienung.

Melitta Optima Timer Kaffeefiltermaschine

Zu jeder Zeit einen perfekten und heißen Kaffee trinken. Die meisten Deutschen sind daran gewöhnt, morgens direkt einen Kaffee herzustellen. Das bedeutet, dass es morgens schnell gehen muss und nicht viel Zeit vorhanden ist, auf den Kaffee zu warten.

Dementsprechend muss eine gute Kaffeemaschine herhalten, um vor der Arbeit frischen Kaffee zu kochen. Mit dem Kaffeemaschinen-Modell fahren die Kaffeeliebhaber sehr gut und können in wenigen Minuten leckeren Kaffee genießen.

Funktionen der Melitta Optima Kaffeemaschine

Kaffeefiltermaschine

Die Kaffeemaschine aus dem Hause Melitta ist bereits mit einer besonderen Timer-Funktion ausgestattet, um den Einstieg in das Kaffeekochen zu erleichtern. Ein automatischer Brühstart bietet sich an, der zu jeder Uhrzeit durch den Timer durchgeführt werden kann. Das ermöglicht das Kaffeekochen zu jeder Tageszeit, auch ohne vorherige Einstellung.

Die einfache Handhabung beim Befüllen ist zudem zu erwähnen. Es wird dem Nutzer ausreichend Platz angeboten, um den Wassertank zu befüllen. Dieser ist nämlich abnehmbar und mithilfe der Transparenz kann direkt erkannt werden, wo genau sich der aktuelle Wasserstand befindet. Es bietet sich sogar eine Entkalkungsanzeige an, die den Nutzer darüber aufklärt, wann sich zu viel Kalk in der Maschine befindet. Ein Wasserhärtestand ist auch vorhanden, der über den Reinigungsstand berichtet (Herstellerangaben Melitta).

Das Entkalkungsprogramm ist in der Kaffeemaschine integriert. Der Kaffeemaschinen Test hat gezeigt, dass sogar abnehmbare Teile der Maschine einfach in die Spülmaschine eingefügt werden können. Die Glaskanne, der Klappdeckel und sogar der Schwenkfilteraufsatz sind in der Spülmaschine zu platzieren.

Bei der Herausnahme der Kaffeekanne tritt direkt die Tropf-Stopp Funktion ein. Hierdurch wird verhindert, dass die Maschine verunreinigt wird. Auch zwischendurch kann die Kanne einfach von der Station entfernt werden, ohne dass der Kaffee aus dem Filter tropft. Ein Kabelfach ermöglicht zusätzlich eine aufgeräumte Küche ohne herumliegende Kabel. Das Kabel kann natürlich kurz gehalten werden, ohne zu lang für Wirwarr zu sorgen.

Besondere Vorteile der Kaffeemaschine

Die Kaffeemaschinen Tests haben gezeigt, dass im Vergleich zu anderen Maschinen die Reinigung nicht nur besonders einfach ist, sondern auch der Stromverbrauch zu Vorteilen führt. Der minimale Stromverbrauch von einem Watt im Standby-Modus kann viel Geld im Haushalt sparen.

Zudem ist die Warmhaltezeit zu programmieren. Nach 30, 60 oder 90 Minuten kann die Maschine automatisch abgestellt werden. Die sparsamen LED-Leuchten, die an den Tasten und Schalter integriert sind, benötigen sehr wenig Strom.

Das Äußere der Maschine ist zusätzlich sehr schön anzusehen. Die moderne Ausstattung wird sogar durch ein kleines Display an der Kaffeemaschine deutlich. Hier kann die Zeit abgelesen werden, die für die Warmhaltefunktion eingestellt wurde. Natürlich kann über den Display die aktuelle Einstellung jederzeit abgelesen werden, die für den aktuellen Kaffeebrühvorgang ausgesucht wurde.

Bosch Spülmaschinen: Vorteile und Nachteile

Bei diesem Geschirrspüler von Bosch handelt es sich um eine freistehende Variante, die sich durch Leistung, aber auch geringe Anschaffungskosten auszeichnet. Ob das Gerät auch Dich überzeugt, kannst Du nach diesem Testbericht beurteilen.

Vorteile:

  • Optimales Spülergebnis (sagen die Experten)
  • Leiser und sparsamer Betrieb
  • Ausgezeichnetes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Unkomplizierte Bedienung

Nachteile:

  • Unzureichende Trocknung des Geschirrs

Spülmaschinen-Features

spuelmaschinen-checksDer Geschirrspüler ist freistellbar und kann daher in jeder Küche untergebracht werden, in der der entsprechende Platz zur Verfügung steht. Das Modell präsentiert sich im schlichten Design und mit vielen praktischen Spülfunktionen. Darunter eine individuelle Auswahl an Programmen, die intensiv, sparsam oder auch besonders schnell arbeiten.

Natürlich wird auch ein entsprechender Schutz vor Wasserschäden gewährleistet. Dafür sorgt das intrigierte Aquastop-System. Auch der grundsätzliche Verbrauch von Wasser wird durch den Bosch Geschirrspüler reguliert. Dieser richtet sich nach der Menge des Geschirrs und dem Verschmutzungsgrad. Das Modell unterstütz Dich also dabei, den Wasserverbrauch so gering wie nur möglich zu halten. Gleiches gilt natürlich auch für die Energiekosten, da der Bosch Geschirrspüler über eine Energieeffizienzklasse von A+ verfügt.

Im Innenraum finden 12 Maßgedecke verteilt auf zwei Korbsysteme Platz. Natürlich steht Dir auch ein praktischer Besteckkorb zur Verfügung. Sogar Gläser werden während des Spülvorgangs effektiv vor Glaskorrosion geschützt, da das Modell regelmäßig den Härtegrad des Wassers bestimmt.

Vorteile

In erster Linie kann natürlich das Spülergebnis, das mit dem Bosch Geschirrspüler erzielt wird, überzeugen. Teller, Gläser und sogar verschmutzte fettige Pfannen werden von dem Modell effektiv gereinigt. Die große Auswahl an praktischen Spülprogrammen erweist sich natürlich als besonders praktisch. So kann das Geschirr entweder intensiv oder auch mithilfe eines Schnellprogramms gesäubert werden.

Die Kunden schätzen zudem den kinderleichten Umgang mit dem Geschirrspüler. Einzelne Programme sind schnell eingestellt, wobei sich der praktische Drehwähler und das moderne Display als besonders hilfreich erweisen.

Gerne wird auch der angenehm leise Betrieb des Modells erwähnt. So kann der Geschirrspüler sogar in den Mittagsstunden oder Nachts verwendet werden.

Nachteile

Leider kann die Trocknungsleistung bei diesem Geschirrspüler nicht alle Käufer überzeugen. Viele beklagen sich über nasse Teller und Töpfe, die anschließend mit einem Geschirrtuch getrocknet werden müssen. Ein Aspekt, der vom Hersteller optimiert werden könnte. Im Vergleich zu den beliebtesten Siemens-Spülmaschinen liegt diese Trockenschwäche nicht vor.

Fazit

Sparsamer Verbrauch von Wasser und Energie und niedrige Anschaffungskosten zeichnen diesen freistellbaren Bosch Geschirrspüler aus. Du profitierst bei diesem Modell außerdem von einem hervorragenden Spülergebnis und kannst dank der vielfältigen Programmauswahl die Spülleistung beliebig einstellen.

Das faire Preis-Leistungs-Verhältnis überzeugt mich bei diesem Modell auf ganzer Linie. Die Abstriche hinsichtlich der unzureichenden Trocknung des Geschirrs sind angesichts des niedrigen Anschaffungspreises akzeptabel.

Bürostuhl – Alles für den Rücken

Viele Menschen verbringen den Großteil des Tages sitzend. Sei es auf Arbeit oder aber daheim. Das häufige Sitzen bereitet vielen Menschen mit der Zeit arge Schmerzen im unteren Rückenbereich. Fehlende Bewegung und entsprechende Muskeln lässt die Stützmuskulatur schwächeln. Ein gutes Mittel dagegen ist ein entsprechender sportlicher Ausgleich. Bestenfalls täglich. Besondere Übungen stärken den unteren Rückenbereich, aber auch Treppensteigen und das Laufen im Allgemeinen helfen schon etwas.

Tipp: Empfehlung eines ergonomischen Bürostuhls (Testfazit)

buerostuhl-vergleiche

Unterstützend wirken aber auch die entsprechenden Bürostühle, die ergonomisch so geformt sind, dass man automatisch eine gesunde Körperhaltung einnimmt und über die vielen Stunden im Büro nicht immer mehr in sich zusammen fällt. Das so genannte dynamische Sitzen ist besonders im monotonen Büroalltag von Bedeutung und setzt einen entsprechenden Stuhl voraus. Bürostühle im Test zeigen, dass, obwohl sich viele Hersteller an den Richtlinien orientieren, es vor allem bei den preisgünstigeren Modellen noch Aufholbedarf gibt.

Wenn man sich einen ergonomischen Bürostuhl gönnen möchte, sollte man darauf achten, dass dieser das AGR (Aktion Gesunder Rücken) – Siegel erhalten hat. Nur dann kann man davon ausgehen, dass alle wichtigen Kriterien an den Bürostuhl erfüllt wurden. Meist sind diese Stühle jedoch recht kostenintensiv, sodass man sich beim Kauf an einigen Kriterien orientieren sollte.

Was ein Bürostuhl können sollte

So ist es von grundlegender Bedeutung, dass sich die Lehne und die Sitzfläche abhängig von einander bewegen können. Bestenfalls folgen sie den Bewegungen des Oberkörpers. Und das nicht nur nach vorn oder hinten, sondern bestenfalls auch zur Seite. So wird die aktive und körpergerechte Sitzhaltung unterstützt.

Die Polsterung der Rückenlehne sollte in Höhe der Lumbalstütze (im unteren Rückenbereich) gestärkt sein. Auf diese Weise wird eine natürliche Haltung der Wirbelsäule gefördert. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Veränderung der Sitzneigung, schließlich möchte man den ganzen Tag bequem sitzen können. Die Höhe der Sitzfläche sollte ebenso veränderbar sein. Bestenfalls bilden die Oberschenkel zu den Unterschenkeln einen Winkel von 90°. Auch höhenverstellbare Armlehnen sind wichtig. Sie unterstützen den Ellenbogen und sorgen für weniger Verspannungen im Schulter und Nackenbereich.

Der Bürostuhl allein kann Rückenschmerzen nicht vorbeugen

Die richtige Sitzposition ist das A und O. Inzwischen sind auch die Arbeitgeber angehalten einen möglichst ergonomisch gestaltetes Arbeitsumfeld zu schaffen. Ergonomisch geformte Bürostühle sind dabei ebenso zu betrachten, wie die Möglichkeit zur Höhenverstellung der Schreibtische oder die Einrichtung dieser.

Doch hilft der Stuhl oder die ergonomische Ausstattung im Allgemeinen allein nur wenig, wenn man etwa 8 Stunden täglich ausschließlich sitzt. Zwischendurch sollte man sich die Beine mit kurzen Ausflügen an den Kopierer, die Kaffeemaschine oder auf die Toilette gönnen oder gar kleinere Rückenübungen gönnen. Bestenfalls in einem Abstand von 30 Minuten.